Integrative Körper-Seelen-Arbeit

Heilimpulse durch biodynamische Schwingung und Kommunikation mit der Seele


Es gibt gar keine Materie an sich. Alles ist Schwingung.

(Prof. Dr. Max Planck, dt. Physiker und Quantenphysiker)

 

Die Integrative Körper-Seelen-Arbeit ist im Laufe der Jahre in meiner Praxisarbeit entstanden als Synergie verschiedener Methoden und Philosophien. Da ich  schon lange nicht mehr "nur" mit einer bestimmten Therapiemethode arbeite , sondern in einer Behandlung vieles zusammenfließt, gab ich dieser Heilarbeit den Namen Integrative Körper-Seelen-Arbeit.

 

Es ist eine sanfte, nicht-manipulative Heilarbeit auf der Basis von Schwingung und Rhythmus, Kommunikation mit dem Körper, der Seele und dem Energiesystem, sowie imaginativen Methoden. 

 

Das Ziel ist die Integration von Abspaltungen auf Seelenebene und/oder

strukturellen Blockierungen, und dadurch eine Rückverbindung zur

eigenen, innewohnenden Kraft ("innerer Arzt/Heiler").

 

Integrative Körper-Seelen-Arbeit beinhaltet Elemente und Philosophien aus:

  • Craniosacraler Heilarbeit / Craniosacraler Traumatherapie / Somato-Emotional Release
  • Holistic Pulsing
  • Energetische Wirbelsäulenbehandlung
  • Organsprache, Körper- / Zellkommunikation
  • Psychosomatik
  • Imaginativen Verfahren (Innere Körperreise, Seelenreise, visualisierte innere Aufstellung)
  • Kommunikation mit inneren Helfern
  • Energieheilkunde und Geistigen Heilweisen, Quantenheilung (Matrix, “Feld der Möglichkeiten”, Energie lenken)
  • Gespräch
  • Medialität (Wahrnehmung mit den "inneren Sinnen")
  • EMDR
  • Begleitend setze ich auch die Homöopathie, Spagyrik und Bachblüten ein.

(Mehr zu den einzelnen Behandlungsformen kannst du hier nachlesen.)

 

Jeder Körper, jedes Organ, jede Zelle hat eine bestimmte Frequenz, die im gesunden Zustand optimal schwingt.  Einflüsse, die uns nicht gut tun, verändern diese Schwingungsfrequenzen und bewirken Disharmonie im System. Es kommt zu Unwohlsein, Beschwerden oder Krankheiten.  Diese Einflüsse können materiell sein (Nahrungsunverträglichkeiten, Allergien, Umweltgifte, Impfstoffe, starke Medikamente, u. a.),  verletzungsbedingt (Unfall, Operation, u. a.), emotional (Stress, Angst, Enttäuschung, Wut, etc.) oder mental (schwächende Glaubens- und Denkmuster, negative Grundüberzeugungen).

 

Disharmonische Schwingungen schwächen die Struktur und die

Lebenskraft, sie destabilisieren. Das Ziel und die Absicht von

Integrativer Körper-Seelen-Arbeit ist es, die gestörte Harmonie

in der Eigenschwingung wieder auszugleichen und zu stärken.

 

Die Verbindung aus sanfter Körpertherapie, Körperpsychotherapie, Imaginationen und Nutzung von feineren Energien und inneren Sinnen ist ein schöner Weg, um mit dem Körper und seinem Gefühlsfeld  in Verbindung zu treten. Das heißt, auch mit den einzelnen Organen bis hin auf die Zellebene.

 

Alle Ebenen in das Heilungsgeschehen mit einzubeziehen, kann eine besondere Erfahrung sein und ist das, was die Ganzheitlichkeit ausmacht.

 

Meine (er)fühlenden Hände sind dabei mein wichtigstes Werkzeug. Mit ihnen nehme ich die Verbindung zum Körper mit all seinen Strukturen, Schichten und Zellen auf, während ich gleichzeitig mit meinen inneren Sinnen und meiner Wahrnehmung Bilder und Worte empfange, die uns wichtige Informationen vermitteln und die uns führen - hin zu dem, was jetzt wichtig ist.

 

Integrative Körper-Seelen-Arbeit ist auch Energiearbeit. Das heißt, dass man neben der körperlichen und seelischen Ebene auch das Energiesystem erreicht (energetische Blockaden).


Energetische Blockaden können z.B. sogenannte Energiezysten sein, d.h., im Körper-Energie-System "eingekapselte" (abgespaltene) Energien, die durch Verletzungstraumata entstanden sind, sei es in körperlicher Form (Unfall, Operation, etc.) oder durch psychisch-seelische Verletzungen (Schock).  Diese Blockaden bilden ein Störfeld innerhalb des Körper-Energie-Systems und können sowohl körperliche als auch psychische Auswirkungen haben. Im Schamanismus spricht man hier auch von Seelenabspaltung.

 

Stell dir vor, du müsstest etwas in deiner Hand festhalten. Deine Hand

ist zur Faust geballt, damit das darin Befindliche nur nicht losgelassen wird.

Das kostet Kraft, und zwar über lange Zeit! Diese Kraft steht dir aber im

Leben und im Körper nicht zur Verfügung, denn sie ist ja auf das Eine

ausgerichtet: die Erinnerung und die damit verbundene schmerzliche

Emotion sicher gefangen zu halten.

 

 

IKSA ist aber auch biodynamisch, weil es das Prinzip des freien Energieflusses im Körpersystem berücksichtigt. Dort, wo unsere Energie = Lebenskraft nicht frei fließen kann, besteht ein Hindernis, eine Blockade. Sehr oft manifestiert sich so eine Blockade in Muskel- und Gewebeverspannungen, die ein freies Fließen nicht mehr zulassen.

 
Durch diese Heilarbeit
kann man über den Körper und seine innere Weisheit im Körperfeld Zugang erhalten zu abgespeicherten Emotionen, die durch negativ Erlebtes entstanden ist.

 

Denn der Körper vergisst auf Zellebene nichts

(übrigens auch nicht den gesunden Zustand).

 

Oft erinnert man sich gar nicht mehr an dieses ursächliche Ereignis. Und wenn doch, misst man diesen Erlebnissen im Heute meist keine große Bedeutung mehr bei, da sie ja schon vor langer Zeit entstanden sind.

 

Doch zum Zeitpunkt des Entstehens war das anders, und "eingefrorene Energien" können über sehr lange Zeit bestehen bleiben, bis sie sich auch auf körperlicher Ebene als Störfeld bzw. Symptom zeigen.

 

 

Körperorientierte Prozessarbeit: den inneren Kampf beenden


Entscheidend ist das Erfühlen, Ertasten und „Hinhören“ – die Kommunikation mit dem Körperfeld, sowie das Einstimmen auf das Gewebe und die Strukturen und auf die Informationen, die darin gespeichert sind.

IKSA ist nicht nur auf den Körper beschränkt, sondern erstreckt sich auch auf das, was unser Unterbewusstes uns über den Körper mitteilen möchte (Psychosomatik, Organsprache), d.h., diese feine Arbeit ist intuitiv und  prozessorientiert, weil sie einen Heilungs-Prozess im ganzen "System Mensch" ingang bringen kann.

 

Gerade bei chronischen Beschwerden, aber auch bei akuten Schmerzen kann es wertvoll sein, "hinter" das Sicht- und Spürbare zu sehen, und dem Körpersystem zuzuhören, was es zu erzählen hat. Es kann ein tiefer und heilsamer Dialog entstehen.

 

Integrative Körper-Seelen-Arbeit ist auch Prozessarbeit, denn oft kommt ein Entwicklungsprozess ingang. Bei diesem Prozess begleite ich dich gerne

ein Stück weit -  du musst den Weg nicht alleine gehen!

 

Das Ereignis selbst kann nicht "weggemacht" werden, aber man kann ihm die "emotionale Ladung" nehmen (neutralisieren, abkoppeln) und damit den inneren Kampf beenden. Damit steht uns die Kraft wieder sowohl im Körper als auch im Leben zur Verfügung.

 

 

Nichts in der Welt ist so weich und nachgiebig wie Wasser. Jedoch löst

nichts so sehr das Feste und Unnachgiebige auf. Das Weiche

überwindet das Harte, das Sanfte überwindet das Starre. Jeder

weiß, das ist wahr, aber nur wenige können es in die Praxis umsetzen.

(Laotse)