Impulsgeberin und Wegbegleiterin


Mein Name ist Corinna Stübiger, geboren 1963 in Niedersachsen, aufgewachsen in Oberbayern. Seit mehr als 30 Jahren lebe ich mit meiner wundervollen kleinen Familie in Eurasburg im Tölzer Land, südlich von München. Hier habe ich auch meine Heilpraxis "HeilRaum".

 

Ca. 1996 Jahren lernte ich die für mich damals unglaubliche Wirkung der Homöopathie kennen, als mein kleiner Sohn (4) erkrankte und kurz vor einer Operation stand, die nach Meinung verschiedener Ärzte unerlässlich sei. Durch die einmalige Gabe eines homöopathischen Mittels wurde er binnen kurzem gesund und die OP war kein Thema mehr.

 

1998 fügte es sich, dass ich meinen alten Beruf verließ. Durch glückliche "Zufälle" lernte ich neue Philosophien und verschiedene alternative Heilmethoden kennen, die mich faszinierten, sowie Menschen, die auf eine für mich völlig neue Weise dachten, wirkten und heilten. Ich wusste, "das" möchte ich auch können! So fand ich meine Berufung in meiner jetzigen Tätigkeit als Heilpraktikerin. Das bin ich mit meiner ganzen Seele und großer Liebe. Für mich ist es das Schönste, das es gibt: Menschen dazu verhelfen zu können, wieder in ihre Kraft zu kommen und in Verbindung mit ihrer Seele, ihr Potential zu entdecken und hieraus zu schöpfen, und sich wohl zu fühlen.

 

Von Herzen gebe ich dir Impulse, und begleite dich gerne ein Stück deines Weges ...

 

Ich bin überzeugt, dass echte Heilung nicht durch den Therapeuten geschehen kann, sondern immer nur durch den Betroffenen selbst, also durch dich. Ich als Therapeutin kann dich dabei auf verschiedene Weise begleiten. Daher sehe ich mich auch als Impulsgeberin und Wegbegleiterin.

 

Aus- und Fortbildungen / Therapie-Methoden:

  • Heilpraktikerausbildung Abendschule 2004-2006 (Anatomie, Physiologie, Pathologie und Pathophysiologie,  u.a.;)
  • Erfolgreiche Prüfung vor dem Gesundheitsamt und Praxiseröffnung 2007
  • Klassische Homöopathie (verschiedene Lehrer und div. Fachseminare)
  • Craniosacraltherapie
  • Craniosacrale Traumatherapie
  • Holistic Pulsing
  • Total Touch Pulsing
  • Energetische Wirbelsäulenbehandlung
  • Energetische Wirbelsäulenmassage
  • zahlreiche Medialitätsschulungen
  • Medialität und Psychometrie
  • Mediale (Lebens-) Beratung
  • Metaphysik
  • Geistiges/spirituelles Heilen und spirituelle Lebensberatung
  • Spagyrik (diverse Fachfortbildungen bei Phylak und Soluna)
  • Bachblütenberatung
  • Fußreflexzonenmassage
  • Psychologische Beratung
  • Theta-Healing® Basis-DNA
  • EMDR I (Eye Movement Desensitization and Reprocessing)
  • Fachfortbildung (Dami Charf): Somatische Arbeit bei frühen Verletzungen, Entwicklungstrauma, Schocktrauma

Indem ich mich für dich immer weiter fortbilde, halte ich die Qualität meiner Arbeit hoch.



Ein Interview ...

erschienen auf einem Internetportal für Gesundheit und Therapeutensuche (Nova-Expert):

Sehr geehrte Frau Stübiger, als Heilpraktikerin führen Sie eine Praxis für Holistische Körper- und Seelenarbeit in Eurasburg bei Wolfratshausen (Bayern). Bitte stellen Sie sich und Ihr Tätigkeitsfeld einmal kurz unseren Lesern vor.

Ich wurde 1963 in Niedersachsen geboren und bin in Oberbayern aufgewachsen, wo ich auch mit meiner Familie lebe. Mein erster Beruf hatte mit einem Heilberuf überhaupt nichts zu tun, aber ich bin dankbar für alle Erfahrungen und alles, was ich in dieser Zeit lernen durfte, weil u.a. auch das mich zu dem Menschen geformt hat, der ich heute bin. 1998 gab ich meine Arbeitsstelle auf und lernte meine ersten Lehrer kennen, durch die ich die energetischen und metaphysischen, ganzheitlichen Heilweisen erfahren durfte. Von diesem Zeitpunkt an wusste ich absolut sicher, dass es das ist, was ich tun möchte. Ich verschlang Unmengen von Literatur und begann mit den Ausbildungen und Workshops. Diese holistische Betrachtungsweise bildet auch in meiner Praxis meinen Tätigkeitsschwerpunkt.

Seit wie vielen Jahren sind Sie bereits in Ihrem Beruf tätig, und was hat Sie dazu bewegt, ihn zu ergreifen?

Ich bin Heilpraktikerin seit 2007. Ursprünglich wollte ich lediglich diese medizinische Ausbildung machen, weil es mir wichtig war, für meine Arbeit im energetisch-spirituellen Bereich, die mich schon viele Jahre vorher „gepackt“ hat, auch über Anatomie, Zusammenhänge und Abläufe im Körper sowie über Krankheitsmechanismen Bescheid zu  wissen. Doch wie das oft so ist, lacht einen das Schicksal aus, wenn man glaubt, das Leben planen zu können. So habe ich also die Prüfung erfolgreich abgelegt und mich weitergebildet in Homöopathie, Craniosacral-Therapie, Holistic-Pulsing, Fußreflexzonenmassage, Bach-Blütentherapie, sowie in Medialität und Psychometrie, psychologischer Beratung, u.a. Das Lernen nimmt kein Ende, und das ist auch gut so. Dieser Beruf ist tatsächlich Berufung und ich bin unendlich dankbar, ihn ausüben zu dürfen.

Wie würden Sie Ihre Arbeitsphilosophie beschreiben?

Keiner kann einen anderen (wirklich) heilen, das kann nur jeder Mensch für sich selbst, indem er sich der Verantwortung für sich und seine Gesundheit bewusst ist. Ein „mach mir das mal weg“ hat mit wirklicher Heilung nichts zu tun, weil das ein sogenanntes symptomatisches Arbeiten wäre. Das ist, als ob man im Auto das Birnchen der Warnlampe herausdreht: das ursächliche Problem ist damit nicht behoben und die Folge kann auf Dauer ziemlich unangenehm werden. Natürlich ist es in einem akuten (Not-) Fall ein Segen, mit konventionellen oder auch alternativen Methoden und Mitteln schnell zu helfen. Doch langfristig sollte auf die Botschaften des Seele-Körper-Systems geachtet werden, denn sie möchten wahrgenommen werden.

Heilung ist ein Prozess, und den Weg dahin –Schritt für Schritt- muss jeder selbst gehen. Ich kann Impulse geben, Hilfestellungen leisten und Wege aufzeigen, auf denen ich sehr gerne ein Stück weit begleite mit den mir zur Verfügung stehenden Methoden und meinem Wissen. Deshalb sehe ich mich selbst eher als Impulsgeberin und Wegbegleiterin, denn als Therapeutin.

Zu Ihrem Behandlungsspektrum gehören Energieheilkunde und Geistiges Heilen, Psychosomatische Homöopathie, Mediale Beratung, Spagyrik, Bachblütentherapie sowie die Holistische Körper- und Seelenarbeit. Was genau ist Holistische Körper- und Seelenarbeit?

Holistische Körper- und Seelenarbeit beinhaltet all meine Methoden, denn sie ist darauf ausgerichtet, alle Aspekte einer Krankheit oder eines Problems zu beleuchten: körperlich, psychisch-seelisch, mental-geistig, energetisch, spirituell.

Holistisch bedeutet ganzheitlich. Das heißt, den ganzen Menschen zu sehen mit all seinen Ängsten, Wünschen und Sehnsüchten, Eigenheiten, Erfahrungen und Erlebnissen, und mit seiner eigenen persönlichen Geschichte. Krankheiten finden nie nur auf einer Ebene statt, sie haben einen Grund, einen Sinn und eine Botschaft.

Alles im Menschen strebt immer nach Gesundheit, Wohlbefinden und innerem Frieden, und danach, seine wirkliche Lebensaufgabe zu finden. Das Ziel ist immer, eine natürliche (göttliche) Ordnung wiederzuerlangen (Ordnung = Heil).

Mein Bestreben ist es, den Menschen beim Erreichen dieser Ziele zu helfen, d.h. mit ihnen zusammen die Blockaden, die dem entgegenstehen, aufzulösen – durch Holistische Körper- und Seelenarbeit.

Zu meiner Holistischen Körper- und Seelenarbeit gehört Holistic Pulsing und die Craniosacral-Arbeit. Beide Methoden sind erst einmal körperlich orientiert, d.h., es finden heilsame Berührungen des Körpers statt. Dennoch bleibt die Wirkung alles andere als oberflächlich, sondern sie erreicht sowohl körperliche Tiefen im Gewebe, als auch die Geist- und Seelenebene. Das alles wird nicht getrennt voneinander betrachtet und behandelt, sondern als sich gegenseitig beeinflussende und bedingende Einheit.

Einige meiner Methoden sind eher psycho-energetisch ausgerichtet, d.h., dass ich dem Klienten auf sanfte Art seine verborgenen Gefühle und Gedankenmuster (sogenannte unerlöste seelische Konflikte) zugänglich mache, um entsprechende Blockaden im heutigen Er-Leben zu erkennen und zu lösen. Dies geschieht beispielsweise durch einen Dialog zwischen Körper und Unterbewusstsein (Somato-Emotional-Release, Seelenreise, Innere Körperreise, Focusing), oder durch eine sogenannte Time-Line (Rückführung auf der Zeitlinie auf der Suche nach dem auslösenden Geschehen).

Energieheilkunde und Geistiges Heilen beinhaltet u.a. die Sicht auf das Energiesystem des Menschen sowie auf seine Energiekörper (Vital-, Mental-, Emotional-, Kausalkörper, u.a.). Auch das sogenannte Handauflegen und Energieübertragungen gehören dazu. Ebenfalls praktiziere ich die sogenannte Wirbelsäulenaufrichtung oder -begradigung.

Psychosomatische Homöopathie bzw. die Homöopathie an und für sich wirkt ebenfalls im Energiesystem des Menschen und kann von körperlichen bis zu mentalen und psychischen Disharmonien alles erreichen. Besonderen Wert lege ich hier auf die sogenannte Gemütssymptomatik, also auf das, was der Patient fühlt und denkt. Psychosomatik ist die Interaktion zwischen Psyche und Körper - also das, was die Seele über den Körper ausdrückt.

Die Spagyrik ist eine Form der Pflanzenheilkunde (Alchemie nach Paracelsus) mit einer besonderen Aufbereitungsweise der Pflanzen. Man kann diese Methode wunderbar sowohl im körperlichen als auch im energetischen Bereich einsetzen.

Auch die Bach-Blüten wirken primär auf energetischer Ebene (psychisch und mental). Wenn nun die Disharmonie hier wieder in Einklang gebracht wird, kann sich das natürlich auch auf der körperlichen Ebene auswirken. Nicht nur bei akuten Problemen, wie z.B. Prüfungsangst oder Schock, sondern auch bei chronischen Beschwerden kann der Mensch damit sehr gut behandelt und begleitet werden in seinem Heilprozess.

In einer medialen Beratung (Reading) verbinde ich mich mit dem Energiefeld (oder wenn man so will mit der Seele) des Ratsuchenden, sozusagen mit seiner inneren Weisheit. Denn alles, was wir brauchen und alle Antworten sind schon in uns - nur meist so tief verborgen, dass es schwer fällt, den Zugang dazu zu finden.

Ich habe meine inneren Sinne über viele Jahre geschult. Daher kann ich die Informationen aufnehmen, die jetzt gerade wichtig sind für den Menschen und seinen Heilungsweg oder für die Entscheidungsfindung. Dies geschieht in Form von Worten, Bildern und/oder Symboliken.

Wo sehen Sie die besonderen Stärken von Holistischer Körper- und Seelenarbeit? Welche Beschwerden, Probleme oder Anliegen können hiermit angegangen werden? Für wen ist sie besonders geeignet?

Die besonderen Stärken meiner Heilmethoden sehe ich in der umfassenden Betrachtungsweise des Menschen und seiner Behandlung. Für mich ist es wichtig, nie nur auf einer einzelnen Ebene zu bleiben, sondern immer zu sehen, was der Körper als Sprachrohr der Seele mitzuteilen hat, wo die Ursache des Problems liegt und was gebraucht wird, um die Situation bzw. Glaubensmuster und das Gefühlserleben positiv zu verändern.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass viele Menschen den wirklichen Kontakt zu ihrem Körper nicht mehr haben. Er ist so selbstverständlich geworden und man ist es nicht mehr gewöhnt, ihn so richtig wahrzunehmen. Er soll einfach funktionieren. Einige meiner Methoden bringen die Menschen wieder genau dahin zurück: in ihren Körper. Wie oft höre ich bei den Behandlungen Sätze wie „Meine Güte, so hab ich meinen Körper noch nie gefühlt!“ oder „Wie interessant, dass mein Körper mir so antworten kann.“ Und glauben Sie mir: der Körper ist glücklich, endlich auf eine solche Weise gesehen und gehört zu werden! Dadurch kann eine neue liebevolle Beziehung zum Körper entstehen.

Geeignet ist Holistische Körper- und Seelenarbeit grundsätzlich für alle Menschen - vom Baby (auch schon vor der Geburt) bis ins hohe Alter.

Besonders aber für Menschen, die bereit und offen sind für Neues, und dafür, einen vielleicht ungewöhnlichen Weg zu gehen: den Weg zu sich selbst.

Wie gestaltet sich eine Beratung/Behandlung, wenn ich zu Ihnen komme? Was erwartet mich?

Zunächst schildern Sie mir den Grund Ihres Kommens. Ich befrage Sie ausführlich (Erstanamnese), um einen Einblick in Ihre Problematik zu erhalten, und wir arbeiten das genaue Anliegen heraus sowie Ihr Ziel. Ich schlage Ihnen dann eine bestimmte Behandlungsweise oder eine Kombination aus Therapiemethoden vor und mit Ihrer Zustimmung beginnen wir damit.

Das kann eine Behandlung auf der Therapieliege sein oder im Sitzen. Ich bin immer bei bzw. neben Ihnen und führe Sie z.B. imaginativ in Ihren Körper hinein. Ein festes Schema gibt es hier nicht.

Für den Ersttermin sollten Sie sich etwa zwei bis drei Stunden Zeit nehmen. Die Folgebehandlungen richten sich nach der Therapiemethode (zwischen einer und zwei Stunden).

Bei homöopathischen Behandlungen reichen nach der Erstanamnese auch mehr oder weniger kurze telefonische Rückmeldungen und Besprechungen.

Können Sie uns vielleicht an einem Beispielfall verdeutlichen, wie sich Ihre Form der ganzheitlichen Arbeit auf unser Leben auswirken kann?

Gerne. Ein Beispiel für eine körperliche Heilung:

Ein Patient kam zu mir, der ein paar Monate zuvor bei einem Sturz eine Fraktur des Mittelfußknochens erlitt. Der Fuß konnte danach beim Gehen nicht mehr abgerollt werden, er blieb steif und schmerzhaft, was die Lebensqualität natürlich erheblich eingeschränkt hat.  Nach einer Behandlung mit Holistic Pulsing sowie Organkommunikation (die traumatische Energie des Unfalles war noch im Fuß gespeichert!) konnte er wieder normal gehen, was auch so blieb.

Ein weiteres Beispiel, hier für eine psychoenergetische Behandlung: Eine Dame kam zu mir, die schon seit mehr als 30 Jahren unter Klaustrophobie litt, was ihren Bewegungsradius erheblich einschränkte. Alltägliche Dinge wie das Einkaufen im Supermarkt oder ein Arztbesuch in einem Haus, aus dem sie im akuten Anfall nicht schnellstens wieder heraus konnte, waren ihr unmöglich. Auch die Angst vor einem solchen Panikanfall war allgegenwärtig. Über Körperkommunikation, Seelenreise etc. fanden wir den ursächlichen Moment sowie ein auslösendes Ereignis und konnten das erlösen; gleichzeitig bekam sie ein passendes, homöopathisches Mittel, das ihre Heilung gut unterstützte. Seither hat sie kein Problem mehr in geschlossenen Räumen oder mit dem damaligen Gefühl des Ausgeliefertseins. 

Wie viele Sitzungen bedarf es und wie lange dauert es bis sich eine Verbesserung einstellt?

Hier gibt es kein Schema und keinen festen Plan. Das ist so individuell, wie jeder Mensch, der zu mir kommt. Es gibt solche, bei denen eine Sitzung ausreicht. Und es gibt Menschen, die mehrere Termine benötigen. Natürlich kommt es auch auf die Problematik selbst an: wie lange besteht sie schon, wie intensiv ist sie, und wie sehr ist der Mensch selbst bereit und fähig, den Weg zu gehen, der ja immer ein Prozess ist. Oft zeigen sich nach Lösung der einen Blockade weitere Themen, die darunter liegen. Jeder Mensch kann und darf seinen Heilungsweg in dem Tempo gehen, das für ihn richtig und angenehm ist.

Ich plane für eine Sitzung immer mindestens zwei Stunden ein, so dass z.B. eine intensive Seelenreise nicht unterbrochen werden muss.

Sie bieten in diesem Jahr Seminare zu „Holistic Pulsing“ an. Was kann ich in diesen Seminaren lernen und an wen richten sie sich?

Holistic Pulsing ist eine manuelle, körperorientierte Methode, bei der man zunächst bestimmte Griffe und Grifffolgen erlernt, um einen Menschen z.B. in Entspannung zu bringen. Das Prinzip von Holistic Pulsing ist Bewegung: mit diesen Griffen bringt man den Behandelten in eine Schwingung, wobei wiederum verschiedene Frequenzen möglich sind (von großen, deutlichen Bewegungen hin zu sehr feinen Impulsen). Es ist auch ein Hineinfühlen in den Menschen: Welche Griffe, welche Frequenz, welche Schwingung braucht er gerade jetzt? Wo besteht eine Starre in der Bewegung? Wie reagiert der Körper? Durch das Setzen der Schwingungen kommt das gesamte Körperwasser in Bewegung (Blut, Lymphe, Zellwasser, etc.) und dadurch können Blockaden in mehreren Ebenen gelöst werden (körperlich, energetisch).

Die Anwendungsmöglichkeit sind sehr vielfältig: Von Muskelverspannungen über Gelenkbeschwerden, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, und andere Schmerzzustände, Durchblutungsstörungen, Ödemen, bis hin zu Schlaf- und Konzentrationsstörungen, u.v.a. Wertvoll ist das Pulsing bei allen Beschwerden, die durch Stress entstanden sind – aus diesem Blickwinkel ist es natürlich auch eine wundervolle Möglichkeit der Prävention.

Meine Holistic-Pulsing-Seminare richten sich sowohl an Therapeuten und Masseure, als auch an Privatpersonen, die diese Methode zu Hause bei ihrer Familie anwenden möchten.

Holistic Pulsing findet im angekleideten Zustand statt.

Weshalb glauben Sie, suchen immer mehr Menschen auch Unterstützung im Bereich der alternativen Heilmethoden?

Ich höre immer öfter, dass Menschen enttäuscht sind von der klinischen (Geräte-) Medizin, weil sie nicht als fühlendes Wesen behandelt und gesehen werden, sondern als Objekt. Viele fühlen sich nicht ernst genommen. Sie haben immer mehr und immer öfter den Wunsch, als Individuum gesehen zu werden und wirklich gesund zu werden, und dass nicht nur ein Symptom „ausgeschaltet“ wird. Als Heilpraktiker kann ich meinen KlientInnen Zeit, Aufmerksamkeit und einen geschützten Raum bieten.

Ich denke, die Menschen werden immer bewusster, und sie verstehen mehr und mehr, dass hinter Krankheit eine Chance steht, etwas in ihrem Leben wirklich und nachhaltig zu verändern, zu verbessern.
Außerdem möchten viele Menschen nicht mehr unnötig viele chemische Arzneimittel, die mehr schaden als nutzen, schlucken müssen.
Es mag auch sein, dass für viele die Alternativheilkunde eine Art „letzter Strohhalm“ ist auf ihrem Weg, auf dem sie schon vieles erduldet haben.

Was ist Ihnen wichtig im Umgang mit Ihren Klienten?

Respekt, Empathie, Vorurteilslosigkeit, Präsenz, Ehrlichkeit, Achtsamkeit. Ich möchte jedem Klienten einen Raum geben, in dem er sich wohlfühlen und verstanden fühlen kann. Wenn ich einen Menschen behandle, bin ich voll und ganz bei ihm.

Was lieben Sie besonders an Ihrer Arbeit?

Den Kontakt zu Menschen in ihrer Vielfältigkeit. Ich liebe die Möglichkeiten, die sich in jeder einzelnen Behandlung zeigen. Es ist immer wieder erstaunlich, welche Wege sich offenbaren, welche Informationen fließen, wie Körper und Seele reagieren, und wie viel Erleichterung und Leichtigkeit plötzlich da sind, wo vorher Schwere und Traurigkeit waren.

Auch das Vertrauen meiner Klienten ist etwas unendlich Wertvolles für mich.

Ihr Lebensmotto in einem Satz?

Ich habe nicht nur ein Lebensmotto – doch das Wichtigste ist für mich dieses:

Wahr ist, was dein Herz berührt.

Es hilft mir in bestimmten Situationen und auch in meiner beruflichen Tätigkeit immer wieder, in meine Mitte zu kommen, meinem Gefühl zu vertrauen und präsent zu sein.

Wir bedanken uns ganz herzlich für das Interview!