Was ist die wirkliche Ursache deiner Autoimmun-Erkrankung? Ein Perspektiven-Wechsel aus Seelen-Sicht

Gastbeitrag von Dr. Manuela Lamberti  - https://manuela-lamberti.jimdo.com/

 

Autoimmun-Erkrankung - was ist die wirkliche Ursache?

Was ist die wirkliche Ursache von Autoimmun-Erkrankungen?

Wir leben in einer Gesellschaft, in der Autoimmun-Erkrankungen als rein körperliche Krankheiten betrachtet werden. Und zudem als unheilbar gelten. Meine Absicht mit diesem Gastbeitrag ist, dir einen tiefgreifenden Perspektiven-Wechsel aus der Seelen-Sicht zu schenken.

 

Doch bevor ich dir die eigentliche Ursache von Autoimmun-Erkrankungen aufzeige, drängt es mich, ein paar Worte zum Stempel «unheilbar» zu sagen.

 

 

 

 

Was passiert, wenn du glaubst, dass eine Krankheit unheilbar ist?

Es ist ein universelles Gesetz, dass alles, was du glaubst, für dich wahr wird. Wenn du somit glaubst, dass eine Krankheit unheilbar ist, dann wird sie in deinem Körper nicht heilen können. Und es ist egal, was du dir im bewussten Denken erzählst. Was zählt, ist deine innere Überzeugung. Und die liegt in deinem Unterbewusstsein versteckt.

 

Weil diese innere Überzeugung so kraftvoll ist, wirken auch Placebos. Sie wirken sogar dann, wenn du weisst, dass es «nur» ein Placebo ist. Denn das, was du «oberflächlich» denkst, ist nicht wichtig. Wichtig ist das, was an Glaubenssätze in deiner Seele eingebrannt sind. Und deshalb wirkt ein Placebo auch nicht bei allen.

 

Placebo ist übrigens lateinisch und bedeutet «ich werde gefallen». Übersetzt heisst es, dass dir ein Placebo das schenkt, was du glaubst. Glaubst du an Heilung, dann kann also sogar eine «Zuckerpille» heilsam sein. Denn es ist vor allem dein echter Glauben, der Heilung oder Krankheit bewirkt.

 

Was ist, wenn Autoimmun-Erkrankungen heilbar sind?

Solange du also nicht an Heilung glaubst - tief in dir drin! - solange wirst du nicht heilen können, egal welche Mittel du anwendest. Und deshalb ist es absolut gefährlich, irgendeine Krankheit als unheilbar zu bezeichnen.

 

Man kann allenfalls sagen, dass man bis anhin noch keine sichere Methode gefunden hat, um Autoimmun-Erkrankungen zu heilen. Aber es gibt dokumentierte Fälle von Menschen, bei denen die Autoimmun-Erkrankung heilen konnte. Nicht immer konnte der körperliche Schaden, den die Autoimmun-Erkrankung bis zur Heilung verursacht hat, rückgängig gemacht werden. Und deshalb würden die Schulmediziner hier nicht von Heilung, sondern von Remission sprechen.

 

Aber das sind nur Wortklaubereien. Tatsache ist, dass die Autoimmun-Erkrankung, die als unheilbar gilt, gestoppt werden konnte. In vielen Fällen. So lasse uns für die restlichen Betrachtungen davon ausgehen, dass Autoimmun-Erkrankungen heilbar sind. Denn das ebnet den Weg für eine Heilung.

 

Wie entsteht eine Immun-Erkrankung?

Wie entsteht eine Autoimmun-Erkrankung?

Wenn du die Autoimmun-Erkrankung von Aussen betrachtest, dann wird schnell klar, dass sich hier dein Körper selbst angreift. Es ist also eine Form von Autoaggression. Dein Immunsystem hat das rechte Mass verloren. Überreagiert. Verwechselt Freunde mit Feinden. Und greift an. Schlägt wild um sich.

 

Für diese Art der Autoaggression werden immer wieder diverse Auslöser diskutiert. Bei der Hashimoto Thyreoiditis werden oft Eppstein-Barr-Viren (EBV) als Verursacher angenommen. Auch beim Corona-Virus wurde erkannt, dass es Autoimmun-Erkrankungen auslösen kann.

Auch Nahrungsbestandteile wie Gluten aus überzüchtetem Weizen wird als Ursache diskutiert. Und noch einiges mehr.

 

Doch diese Viren sind überall. Und Weizen essen die meisten Menschen in der westlichen Gesellschaft. Wieso sind dann nicht alle von Autoimmun-Erkrankungen betroffen? Wieso werden einige Menschen problemlos mit diesen Mikroorganismen und Nahrungsmitteln fertig und andere werden davon schwer krank? Gemäss meiner Wahrnehmung als mediale Coach hat das mit einer extremen Neigung zur Autoaggression zu tun.

 

Eine solche Neigung zur Autoaggression ist in deiner Seele als Information abgespeichert und das möchte ich dir zuerst erklären. Darauf aufbauend zeige ich dir auf, woher diese Autoaggression kommt.

 

Was hat deine Seele mit deiner Autoimmun-Erkrankung zu tun?

Da ich selbst von Autoimmun-Erkrankungen betroffen bin, war es mir ein grosses Anliegen, tief in meine Seele zu tauchen und das Seelen-Trauma auszumachen, welches dafür verantwortlich ist. Denn ich bin tief davon überzeugt, dass alles das Spiegelbild unserer Seele ist. Alles, was in dir an Gedanken, Gefühlen und körperlichen Dingen ist, ist als Information in deiner Seele hinterlegt. Also auch die Informationen für deine Krankheiten.

 

Die Seele ist dabei so etwas wie eine energetische Landschaft mit vielen Flüssen. Wenn diese Flüsse ungehindert fließen, dann bist du vollkommen im Gleichgewicht. Das heißt körperlich gesund und psychisch erfüllt. Sind in diesen Flusslandschaften jedoch Staudämme eingebaut, dann können die Flüsse nicht ungehindert fließen. Und so entstehen psychische und körperliche Krankheiten.

 

Dabei entstehen diese Staudämme immer aufgrund eines traumatischen Erlebnisses. Das kann ein sehr heftiges einmaliges Erlebnis sein. Oder auch etwas scheinbar subtiles, das langanhaltend ist und dadurch eine schwere Belastung darstellt. Ich werde gleich ein paar Beispiele nennen, damit es klarer wird. Wichtig ist, ein solches traumatisches Erlebnis nicht zu bewerten. Denn was als heftig empfunden wird, ist höchst individuell. Und nur die eigene Wahrnehmung ist in diesem Fall relevant.

 

Es ist zudem mittlerweile wissenschaftlich bewiesen, dass ein solches Trauma auch in dir wirken kann, wenn du es nicht selbst erlebt hast. Sondern zum Beispiel über die Gene oder über das Verhalten deiner Eltern geerbt hast. Dann hast du einen «Staudamm» in deiner Seelen-Flusslandschaft, ohne dass du den Zusammenhang verstehst. Solche Themen sitzen dann in einem sehr tiefen «Seelen-Keller» und sind noch schwieriger zu erkennen. Deshalb ist eine Aufklärung so wichtig!

 

Du weißt nun also, dass du mindestens einen großen Staudamm in deiner Seelen-Flusslandschaft hast, wenn du eine Autoimmun-Erkrankung hast. Doch woher kommt dieser Staudamm? Welches traumatische Erlebnis steckt dahinter?

 

Woher kommt diese extreme Neigung zur Autoaggression?

Autoimmun-Erkrankungen: Woher kommt die Neigung zu Autoaggression?

Hinter einer Autoimmun-Erkrankung bzw. dieser immensen Autoaggression steckt immer ein tiefes Gefühl von Gedemütigt-Worden-Sein. Glaube mir nicht einfach, sondern prüfe es in dir!

 

Fühlst du dich oft unverstanden? Oder ungesehen? Oder ungehört? Schämst du dich oft? Und fühlst dich wertlos? Fühlst du dich zudem oft verletzt? Und bist du regelmäßig enttäuscht von deinen Mitmenschen? Hast du oft das Gefühl, dass du störst? Oder dass du falsch bist? Hast du Mühe «nein» zu sagen? Und dich heilsam abzugrenzen? Spürst du regelmässig Wut oder eine heftige Ablehnung in dir und traust dich dennoch nicht, deine Meinung zu sagen und deine Bedürfnisse zu kommunizieren?

 

Das sind alles typische Verhaltensweisen von Menschen, die eine tiefe Demütigung erfahren haben und nicht die Möglichkeit sahen, sich zu wehren. Für sich selbst einzustehen. Entweder weil du dann noch heftiger bestraft wurdest. Oder weil du als Kind spürtest, dass du von deinen Eltern abhängig bist. Deshalb hast du damals alles getan, um ihnen zu gefallen. Oder aus dem Weg zu gehen, um weitere Demütigung zu verhindern.

 

Vielleicht hattest du gewalttätige Eltern. Vielleicht war irgendeine Form von Missbrauch dabei. Körperlich oder psychisch. Vielleicht hattest du «nur» bedürftige Eltern, die mit allem überfordert waren und dich deshalb ständig lächerlich machten. Oder dich nicht ernst genommen haben. Oder dir nicht die Erlaubnis gaben, dich abzugrenzen und dich zu wehren. Und dir nicht erlaubten, eine eigene Meinung zu haben.

 

Wie kannst du das Gefühl des Gedemütigt-Werdens in dir erkennen?

Autoimmun-Erkrankung und das Gefühl des Gedemütigt-Werdens, Selbsthass

Ich habe es bereits weiter oben erwähnt, dass ein solches traumatisches Erlebnis auch scheinbar subtil sein kann. Und dafür über eine längere Zeit angedauert hat. Oft erscheinen die Verhaltensweisen innerhalb der eigenen Familie als «normal». Und werden deshalb selten hinterfragt.

 

Ich selbst habe lange gebraucht, um zu erkennen, wie demütigend wir uns alle in meiner Ursprungsfamilie verhalten. Denn die Kinder übernehmen das Verhalten der Eltern. Weil uns ja beigebracht wurde, dass wir nichts hinterfragen dürfen.

 

Umso wichtiger ist es, dass du jetzt hinschaust. Dass du erkennst, wo du selbst demütigend bist. Anderen gegenüber. Und vor allem dir selbst gegenüber. Und ganz besonders wo du immer noch in Beziehungen erlaubst, dass dich andere demütigen. Immer wieder. Und du dir - aus welchen Ängsten auch immer - nicht erlaubst, dich zu wehren. Und dir nicht erlaubst, für dich selbst einzustehen. Denn solange in dir dieses Gefühl von Gedemütigt-Worden-Sein ist, ist auch eine Ablehnung gegenüber deiner «Peiniger» da.

 

Doch solange du nicht hinschaust, wirst du diesen immensen Hass in dir nicht erkennen. Und nur was du erkennst, kannst du heilen. Und solange dieser immense Hass in dir nicht geheilt wird, wirkt er gegen dich. Denn er ist in dir.

 

Und es ist genau dieser verdrängte, über Jahre und Jahrzehnte in dir angestaute Hass, der die Autoaggression bewirkt. Es fängt zuerst mit einem Selbsthass an. Denn die Seele schickt dir damit die Botschaft, welches Thema du dir für die Heilung anschauen sollst. Doch wenn du nicht hinschaust und diesen Selbsthass nicht auflöst, geht es weiter. Und wird körperlich. Dann entstehen Autoimmun-Erkrankungen. Als körperlich manifestierte Autoaggression.

 

Wenn es "nur" eine Ursache für Autoimmun-Erkrankungen gibt, wieso gibt es so viele Ausprägungen davon?

Es gibt selbstverständlich zahlreiche Autoimmun-Erkrankungen. Und welche du hast, ist von den spezifischen Themen abhängig, die dir deine Seele mitteilen möchte.

 

Die häufigste Autoimmun-Erkrankung ist die Hashimoto Thyreoiditis. Und diese betrifft die Schilddrüse und kommt vor allem bei feinfühligen Frauen vor. Die Schilddrüse sitzt energetisch beim Kehlchakra. Und das Kehlchakra hat vor allem ein wichtiges Thema: die eigenen Bedürfnisse aus dem Herzen heraus zu kommunizieren. Dafür musst du zunächst einmal deine eigenen Bedürfnisse kennen. Und du musst dann auch den Mut haben, sie zu kommunizieren. Und für dich einzustehen. Das ist genau das Hauptproblem von gedemütigten Frauen. Erkennst du das? Erkennst du es bei dir?

 

So hat jede einzelne Autoimmun-Erkrankung ihr eigene Bedeutung aus Seelen-Sicht. Doch würde es den Rahmen dieses Artikels sprengen, auf jede einzelne einzugehen. Aber wenn du die Hauptursache in dir erkennst und heilst, dann machst du bereits einen immensen Schritt in Richtung Heilung. Dafür ist es jedoch auch nötig, dass du an Heilung glaubst. Genau deshalb habe ich mir viel Raum für die Einleitung zu diesem Artikel genommen.

 

Wie kann ich meine Autoimmun-Erkrankung heilen?

Die Ursache von Autoimmun-Erkrankungen ist immer auf der Seelen-Ebene zu finden. Und so kann eine Heilung auch nur auf der Seelen-Ebene stattfinden. Unten stehend gebe ich dir gerne ein paar Impulse, wie du für diese Heilung beginnen kannst:

  • Wichtig ist in erster Linie, dass du die oben beschriebenen Themen sowie das Gefühl des Gedemütigt-Worden-Seins und den Hass in dir erkennst. Denn nur, was du erkennst, kannst du auch heilen. Verwende dazu die Hinweise und Fragen, die ich in diesem Artikel an verschieden Stellen platziert habe. Und lausche dann tief in dich hinein, um die Antworten in dir zu erkennen. Spüre tief hinein und lasse die Gefühle fließen, ohne sie auszuleben. So können sie aus deinem System abfließen. Das löst die Staudämme in deiner Seelen-Flusslandschaft auf.
  • Versuche bei Treffen in deiner Ursprungsfamilie eine neutrale Beobachterrolle einzunehmen, um eure Verhaltensmuster zu erkennen. Wie geht ihr miteinander um? Wo und wie findet Demütigung statt? Wie kannst du da aussteigen? Erkenne, dass es nicht darum geht, jemanden als Täter auszumachen. Denn die Opferrolle wird dir keine Heilung bringen. Erkenne, dass jede(r) immer das Beste im Leben gibt und selbst ein Opfer der eigenen Verhaltensweisen ist. Versuche somit aus der Opferrolle raus zu gehen.
  • Du bist die Schöpferin in deinem Leben. Nimm diese Verantwortung an und lerne, dich ab sofort heilsam abzugrenzen. Lerne deine Bedürfnisse kennen und aus dem Herzen heraus zu kommunizieren. Stehe für dich ein. Auch wenn es dich viel Überwindung kostet. Mit der Zeit geht es immer leichter. Und das ist der Heilungsweg.
  • Wenn du gut für dich selbst schaust und für dich selbst einstehst, dann erlaubst du niemandem mehr, dich zu demütigen. Und weil du gut für dich selbst schaust, erkennst du immer mehr deine wahre Natur. Und diese ist so umwerfend schön, dass dein Selbsthass sich nach und nach in Selbstliebe verwandelt. Dann löst sich auch die Autoaggression nach und nach auf. Damit ebnet sich der Weg zur Heilung deiner Autoimmun-Erkrankung.

Habe Geduld. Heilung ist ein Prozess und braucht seine Zeit. Und vor allem dieses tiefe Gefühl des Gedemütigt-Worden-Seins ist ganz tief in dir eingegraben und braucht ganz besonders viel liebevolle Geduld. Lasse dir die Zeit für die Heilung. Doch richte dich immer wieder danach aus. Und vertraue darauf, dass Heilung möglich ist.

 

Auch der Körper braucht Unterstützung!

Wichtig ist jedoch auch, dass du erkennst, dass diese Autoaggression in dir bereits körperlich geworden ist. Und dadurch auch real Schaden in deinem Körper verursacht hat. Deshalb ist es wichtig, dass du neben der Seelen-Heilung, die ich InnenWandel nenne, auch deinem Körper die Unterstützung bietest, die er zur Genesung braucht. Das ist sehr individuell. Lasse dich da gerne begleiten!

 

Ich arbeite in meinen Online-Einzelprogrammen gerne mit einer sanften und nachhaltigen Kombination von InnenWandel und KörperUnterstützung. Melde dich gerne bei mir unter manuela.lamberti@mail.ch, wenn du Interesse an meiner Begleitung hast,  oder Fragen zu mir und meiner Arbeitsweise.

 

Ich freue mich darauf und wünsche dir von Herzen alles Gute!

 

Zur Autorin Dr. Manuela Lamberti:

Dr. Manuela Lamberti, Gesundheits-Coach und Achtsamkeitstrainerin, Autoimmun-Erkrankungen

Dr. Manuela Lamberti ist systemische Gesundheits-Coach & Achtsamkeitstrainerin für feinfühlige Frauen mit Autoimmun-Erkrankungen, unspezifischen Beschwerden oder Erschöpfung, und legt mit dir zusammen mittels InnenWandel und KörperUnterstützung die Basis für deine nachhaltige Genesung.

 

Mehr Infos zu ihr und ihrer Arbeit findest du unter

https://manuela-lamberti.jimdo.com/

 

Fotos: Eigenes und pixabay: woman-1987813_1920, fire-and-water-2354583_1920, violent-3405549_1920, love-2644155_1920;

Kommentare: 1
  • #1

    Melanie Engl (Mittwoch, 26 Mai 2021 19:49)

    Liebe Manuela, dieser Artikel ist wundervoll geschrieben. So deutlich & klar erklärt wie die Zusammenhänge von Körper, Geist und Seele sind � Wie eine Krankheit sich manifestiert wenn die Seele traurig ist. Ich sehe es zu 100% wie du und finde es toll, daß du es in diesem Artikel auf den Punkt bringst um was es geht � Danke auch dir liebe Corinna, für deine wundervollen Artikel zu den seelischen Hintergründen körperlicher Beschwerden � Eine wundervolle und wertvolle Arbeit die ihr beide macht ❤️✨ Herzensgrüße zu euch.

    Melanie Engl